psychologe bergmann berlin

Vita Dr. Dr. Christoph Bergmann

  • seit 1989Niederlassung in Berlin-Charlottenburg als Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin (95), Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (97), Diplom-Psychologe, klinischer Psychologe; mit Zusatztitel Psychotherapie, Psychoanalyse und Verhaltenstherapie
  • seit 1989Psychotherapeutische Privatpraxis für Spirituelle Psychotherapie, Psychotherapie in Trance, Reinkarnationstherapie, Prana Heilung, psychotherapeutische Aura Lesung, Psychotherapie und Bewusstseinserweiterung
  • 1997Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 1996Unterrichten von Energie Heilung, Chakra Lesen und Channeling am Medicus Institut Berlin
  • 1995Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
  • 1994Balint-Gruppenleiter Zertifikat
  • 1993 – 1994Supervision therapeutischer Teams der Psychosomatischen Klinik St. Marien Hospital und psychosomatische Zweit-Privatpraxis bei Münster
  • 1989 – 1991Konsiliararzt für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychiatrie am Immanuel- Krankenhaus Berlin Wannsee
  • 1989Psychoanalyse-Zertifikat
  • 1988Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
  • 1987Psychotherapie-Zertifikat
  • 1987Hypnosetherapie-Zertifikat
  • 1987psychologische Promotion Psychosomatik der essentiellen Hypertonie
  • 1984medizinische Promotion Der psychosomatische Kopfschmerz
  • 1983 – 1989Assistenzarzt am Krankenhaus Moabit in der neurologisch-psychiatrischen Abteilung incl. Kriseninterventionszentrum
  • 1980Klinischer Psychologe BDP Zertifikat
  • 1978 – 1984Supervision von Gesprächspsychotherapeuten
  • 1978 – 1983Lehrauftrag am Institut für Psychologie der TU Berlin als Ausbilder für Praxis der Gesprächspsychotherapie sowie der methodenintegrierten Psychotherapie
  • 1977Lehrauftrag an der Schwesternhochschule der Diakonie Berlin im Fach Psychologie
  • 1976 – 1982Unterrichten von Autogenem Training Unter- und Oberstufe mit 3500 Teilnehmern an Berliner Volkshochschulen sowie Psychoanalyse und Persönlichkeitspsychologie
  • 1976 – 1982Medizin-Studium an der FU Berlin (Approbation als Arzt)
  • 1974 – 1981Gesprächspsychotherapie-Ausbildung (Zertifikat)
  • 1974 – 1981Verhaltenstherapie-Ausbildung (Zertifikat)
  • 1971 – 1976Psychologie-Studium am Institut für Psychologie der FU Berlin (Diplom)

Weiterbildungen

  • 1996 – heutezahlreiche Schamanismus- & Trance-Ausbildungen und Seminare bei Frank Natale (Niederlande), Helmut Christof (Deutschland), Gerardo Pizzaro (Peru), Viejo (Peru), Laor (Spanien), Bernhard Westrup (Österreich), Shukhamani Benz (Schweiz), Serge Kahil Sing (Hawai); weitere Seminare bei Deshimaru, Mantak Chia, Jordan Weiss, Ron Lavin, Nancy Shipley Rubin, Namkai Norbu, Paul Lowe und sehr vielen anderen
  • 2011Ausbildung Öffnung des dritten Auges sowie ISIS Rückführungen (Reinkarnation) und Befreiung von energetischen Besetzungen bei Clairvision School (USA)
  • 2006Einführung in die Psycho-Chirurgie bei Steven Turoff (Groß Britannien)
  • 2004Ausbildung Körper-Spiegel-System bei Martin Brofman (Schweiz)
  • 2001Ausbildung Geistheiler bei International Group Psychotherapy und Spiritual Healing
  • 2000Ausbildung Energetischen Heilweisen Healer Training bei Al-Quahhar (Berlin)
  • 1999 – 2000Ausbildung Aura Sehen bei Gerd Eggers (Deutschland)
  • 1999Ausbildung Prana-Heilung bei Choa Kok Sui (Philippinen) und Sai Choletti (Hamburg)
  • 1997 – 1998Tantra-Training bei Frank Fieß und Vimalmani Baulig (Berlin) sowie Diamond Lotus Tantra Institut Berlin
  • 1997Ausbildung Touch of Passion Körpertherapie bei Frank Natale (Niederlande)
  • 1996 – 1997Ausbildung Sat Nam Rasayan Energetische Heilungsweisen bei Dashmesh Sing (Berlin)
  • 1996Ausbildung Chakren-Energie-Therapie, Deutsche Akkupunktur Gesellschaft
  • 1996Ausbildung Nathal Supra Dialog (Kommunikation mit überpersönlichen Seelenanteilen) bei Prof. Lathan (Deutschland)
  • 1991 – 1999Ausbildung Reinkarnationstherapie bei Charlotte Gillmann (Hamburg) und Bruno Meier (Schweiz)
  • 1991Ausbildung Reinkarnationstherapie bei Gilbert Walz (Schweiz)
  • 1991Ausbildung Reinkarnationstherapie bei Roger Woolger (USA)
  • 1984 – 1989Ausbildung Psychoanalyse am Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse BIPP
  • 1983 – 1987Ausbildung Hypnose und Hypnoanalyse an der European Academy for Medical Hypnosis an der Pfälzer Felsenland-Bick-Klinik in Dahn
  • 1970 – heuteIntensive Praxis der Meditation, Zen-Retreats, Transzendentale Meditation, Surat Shabd Yoga, christliche Mystik, umfangreiche buddhistische Studien und Meditationen, Mantra-Singen, süd- und mittelamerikanischer Schamanismus, Trance-Floating im Wasser; viele Kontakte zu den Weisheitslehrerinnen Mother Meera und Amma (Mata Amritanandamayi), Indien Ashram Aufenthalte

Qualifikationen

  • Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Facharzt für Psychotherapeutische Medizin
  • Diplom-Psychologe
  • Klinischer Psychologe

Publikationen

  • Bergmann, C.: „Die Sprechstunde“ u.a. Beiträge in Radio „Star FM Berlin“, 2013 & 2014.
  • Bergmann, C.: Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge auf ärztlichen Kongressen sowie in Radio und Fernsehen zu den Themenschwerpunkten Hypnose, Hypnoanalyse, Reinkarnationstherapie
  • Bergmann, C.: Psychoanalytische Kommentare in Andro Video Tantra-Yoga, 1996.
  • Bergmann, C.: CD Autogenes Training Selbstlernprogramm,
    Immanuel-Krankenhaus Berlin, 1989.
  • Bergmann ,C.: Persönlichkeitsintegration durch Hypnoanalyse in Theorie und Praxis. In: Laux, J. & Schubert, H.-J. (Hrsg.): Klinische Hypnose: Theorien, Forschungsergebnisse, Anwendungen. Pfaffenweiler: Centaurus-Verlagsgesellschaft, 1988.
  • Bergmann, C.: Psychosomatik der essentiellen Hypertonie. Mit empirischer Studie zum Einsatz des Autogenen Trainings. Dissertation am Fachbereich Erziehungs- und Unterrichtswissenschaften der Freien Universität Berlin, 1987.
  • Bergmann, C.: Der psychosomatische Kopfschmerz. Studie zur Psychotherapie, unter besonderer Berücksichtigung des Autogenen Trainings. Dissertation an den medizinischen Fachbereichen der Freien Universität Berlin, 1984.
  • Bergmann, C.: Hypnoanalyse bei Torticollis spasticus mit nachfolgender Depression. In: Information/Mitteilungen der European Society of Medical Hypnosis (6783 Dahn), 1984, Nr.6, S. 41-44.
  • Bergmann, C.: Autogenes Training. In: Schulz, W. & Volger, I. (Hrsg.): Kopfschmerz-Therapie. München, Wien, Baltimore: Urban & Schwarzenberg, 1983, S. 72-83.
  • Bergmann, C.: Das Phänomen der Umschaltung beim Autogenen Training. In: Bösel, R. (Hrsg.): Stress. Einführung in die psychosomatische Belastungsforschung.
    Hamburg: Hoffmann und Campe, 1978, S. 179-187.
  • Bergmann, C.: Autogenes Training als Lernprozess. Eine empirische Studie zum semantischen Konditionieren im Bereich des Autogenen Trainings. Diplomarbeit am Institut für Psychologie der Freien Universität Berlin, 1976.